Der Stammbaum 5.0

stammbaum

Als Freund der Computergenealogie bin ich immer auf der Suche nach Computerprogrammen, die versprechen, dass Werkzeug für den Ahnenforscher zu sein.

Diesmal traf es das Programm “Der Stammbaum 5.0”, vertrieben von der Firma USM. Da ich auch schon die Versionen 2.0 und 3.0 ausprobiert habe (und daraufhin 4.0 ausließ), bin ich auf den Gedanken gekommen mit der Version 5.0 sind alle Probleme Vergangenheit. Gesagt, getan, 29,95 € auf den Tisch bei Media Markt und das Programm war meins. Wie heißt es auf der Packung doch so schön:

“Erforschen sie Ihre Familiengeschichte ganz unkompliziert am PC”

Doch es ist nicht alles Gold, was mit “Go” anfängt. Das fängt schon mit dem fehlenden Handbuch in der Verpackung an.

Die Installation

Als Systemanforderungen steht auf der Packung

  • WinXP (ab Servicepack 2), WinVista, Win7
  • Athlon/Pentium ab 500 Mhz
  • Arbeitsspeicer 256 MB usw.

Da mein Rechner alle diese Punkte locker erfüllt und mein Windows 7 auch up to date ist, CD eingelegt und Autorun-Programm gestartet. Der erste Versuch schlug sofort fehl, da das Installationsprogramm Administratorrechte verlangt. Der Hinweis fehlte sowohl auf der Packung, als auch beim Start des Programms. Kein Problem, nach einigen Fehlermeldungen kommt die finale Meldung, dass die Installation wohl fehlgeschlagen ist.

2. Versuch – jetzt habe ich das Programm als Administrator ausgeführt, die Installation läuft zügig (10 min) durch, allerdings ohne Hinweise auf irgendwelche schon vorhandenen Dateien. Dafür werden aber eine ganze Reihe avi-Dateien installiert. Auf diesen Videos sind wahrscheinlich meine Vorfahren, denn das Programm verspricht ja, dass ich meine Familiengeschichte ganz unkompliziert am PC erforschen kann. Das nach der Installation ein Neustart des Rechners verlangt wird, deutet darauf hin, das sehr tief in die Registry eingegriffen wird, was eigentlich heute nicht mehr sein sollte, für ein normales Anwendungsprogramm.

Der erste Programmstart

schlug fehl.

Klick auf das Programm im Startmenü und der Bildschirm flackert 2 mal und nichts weiter passiert. Immerhin.

Der zweite Programmstart

image

Nicht verzagt, ein neuer Start, diesmal als Administrator. Der Bildschirm flackert 2 mal und? Das Programm startet. Nicht ohne Windows 7 dazu zu veranlassen, das Farbschema zu verändern.

Wie gesagt, ich habe das Programm im August 2010 gekauft und es stand Windows 7 auf der Packung. Aber das Programm ist wenigstens gestartet. Jetzt erscheint ein Fenster mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten wie

  • Zuletzt eingesehene Familie öffnen
  • Gespeicherte Familie öffnen
  • GedCom-Datei als neue Familie importieren
  • neue Familie anlegen
  • keine dieser Optionen

Der Härtetest für jedes Programm war bisher immer meine Datenbank mit mehr als 170000 Personen. Das Ergebnis des Imports nach 10 Minuten zeigt das folgende Bild:

stammbaum2

Fazit: Finger weg, für alle, die mehr als 2048 Personen in Ihrer Datenbank haben. Auf der Packung gibt es keinen Hinweis darauf, dass insgesamt nur 2048 Personen verwaltet werden können. Auf der Packung heißt es lediglich:

Erfassung von bis zu 2048 Personen pro Familie

In meiner Datenbank hat keine Familie mehr als 2048 Personen. Das Programm ist der letzte Schrott, die Werbung ist irreführend und ich habe wieder mal 29,95 € in den Wind geschossen. Sei’s drum, ich bleibe bei Legacy und TNG.

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*