Zu welcher Uhrzeit wird im DES getippt? - Sun, 04 Nov 2018

Diagramm, das die Bearbeitungen pro Tag und Stunde zeigtBei den umfangreichen DES Projekten liegen große Mengen anonymisierter Nutzungsdaten vor, mit denen man interessante Auswertungen machen...

GOV-Workshop 2018 in Stuttgart - Thu, 03 May 2018

Nach den beiden GOV-Workshops in Büdelsdorf und Köln, wurde bei der MV in Sindelfingen der Wunsch geäußert, einen solchen Workshop auch für die südlichen Landesteile zu organisieren.

Dieser Workshop richtet sich an alle Interessenten, die das Projekt Geschichtliches-Orts-Verzeichnis, kurz GOV, durch ihre Mitarbeit unterstützen wollen. Das Projekt ist unter http://wiki-de.genealogy.net/GOV beschrieben.

Verlustlisten des 1. Weltkrieges – Suche in beiden Listen! - Sun, 29 Apr 2018

Inzwischen haben wir mehr als 600.000 Datensätze in den Österreich-Ungarischen Verlustlisten des 1. Weltkriegs indexiert.

Diese enthalten nicht nur Verwundete, Gestorbene und Kriegsgefangene, sondern auch Zurückgekehrte!

Weil es Meldungen zu Soldaten aus Deutschland in den öst.-ung. Listen und andererseits Meldungen zu Personen aus dem damaligen Habsburgerreich in den deutschen Listen gibt, kann es Sinn machen, auch in der jeweils anderen Liste zu forschen.

Eine Suche nach dem Ort Trautenau in Böhmen z.B. ergibt in den deutschen Verlustlisten 126 Treffer und in den öst.-ung. Verlustlisten (bisher) 25 Treffer - ein wichtiger Hinweis bei Nachforschungen in diesen Regionen und in diesem Zeitfenster.

CompGen auf der GGSMN Spring Conference in Minneapolis - Tue, 24 Apr 2018

Am 20. und 21. April 2018 fand in Inver Grove Heights (südwestlich von Minneapolis, Minnesota) die Spring Conference der Germanic Genealogy Society statt. Timo Kracke vom Verein für Computergenealogie war eingeladen worden hier vier Vorträge zu halten.

Die Germanic Genealogy Society hat über 900 Mitglieder und hat mit ihrem Schwerpunktthema, der Erforschung von Familien aus dem deutschsprachigen Gebieten, ein starkes Interesse daran Ihren Mitgliedern und anderen Interessierten CompGen und weitere genealogische Vereine aus Deutschland näher zu bringen.

 

Die folgenden Vorträge wurden vom Organisationskommitee ausgewählt: 

  • Start your research for german ancestors with genealogy.net
  • Research former german territories with AGoFF
  • Historical geo information system GOV and historic city directories
  • Ortsfamilienbücher, user family trees and meta search on genealogy.net

 

Die Veranstaltung selbst wurde in der Lutheran Church in Inver Grove gehalten. Insgesamt waren neben 80 Mitgliedern eine Reihe von Ausstellern und weitere Vortragende wie Kim Ashford, Diane Schmidt, Margie Deutsch und Wade Olsen für eine Podiumsdiskussion über Reisen nach Deutschland anwesend. 

Neben den Vorträgen und der Podiumsdiskussion gab es gemeinsames Essen bei gut bürgerlicher deutscher Küche und sogenannte Connections Sessions bei denen sich die Forscher über ihre Forschungsgebiete austauschen konnten.

 

Die Vorträge von Timo Kracke waren jeweils komplett besucht und es gab neben vielen Einzel- und Detailfragen über CompGen und weitere Vereine in Deutschland großes Interesse an den dargestellten Projekten. Auch wenn bereits mehrere Besucher die Seiten von genealogy.net kannten, konnte viel zusätzliches Wissen vermittelt werden.

Eine gelungene Veranstaltung der GGSMN und tollen Gastgebern die sich gut um ihre Gäste gekümmert haben!

Timo Kracke

Verlustliste Österreich-Ungarn: eine halbe Million Einträge - Sat, 03 Mar 2018

Bei der Erfassung der Verlustliste Österreich-Ungarn mit dem DES wurden eine halbe Million Einträge bearbeitet. Zeit für ein paar neue Auswertungen...Karte Verluste pro 100.000 Einwohner