Family Tree Maker – Ergänzung zum Beitrag vom 08.03.2010

siehe auch Beitrag vom 07.03.2010

Das Salz in der Suppe der Familienforschung sind nicht die reinen Daten, sondern das Beiwerk wie Lebensläufe und Bilder. Ein Beitrag im Forum auf Ahnenforschung.net hat mich darauf gebracht doch mal zu testen, wie Family Tree Maker mit Medien (wie Bildern) umgeht.

Der Import, zumindest von mit Legacy 7.4 erstellten Gedcom-Dateien im Standard 5.5, funktioniert einwandfrei. Die Bilder erscheinen in den entsprechenden Darstellungen. Das große Manko fängt an, wenn man von Family Tree Maker erstellte Gedcom-Dateien weiter verwenden will, zum Beispiel für die Onlinestellung mit TNG. Es werden keine Medienangaben exportiert. Das schon im Standard 5.5 vorhandene Tag OBJE, das für diese Fälle vorgesehen ist und den Pfad für die Dateien speichert, wird nicht verwendet.

Mein Fazit vom 08.03.2010, dass Family Tree Maker durchaus brauchbar ist und eine Alternative darstellt, nehme ich hiermit zurück. Eine Alternative ist es nur für Familienforscher ist es nur für die, die schon immer mit Family Tree Maker arbeiten und mit ihren Daten auch nichts weiter vorhaben, als sie mit diesem Programm zu verwalten.

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*