Neues preußisches Adelslexikon

zedlitz_deckblatt

Herausgeber: Leopold v. Zedlitz-Neukirch

Ernst Leopold von Zedlitz-Neukirch (* 7. Juli 1792 in Tiefhartmannsdorf in Schlesien; † 26. Oktober 1864 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller, Statistiker und Historiker. Freiherr Leopold von Zedlitz-Neukirch besuchte von 1803 bis 1806 das Pädagogium in Halle. Im Jahr 1812 trat er in die österreichische Armee ein und erhielt eine Offiziersstelle im Kürassier-Regiment Nr. 6 von Moriz Fürst Liechtenstein. Er wurde in der Schlacht bei Hanau am 30. Oktober 1813 schwer verwundet und trat anschließend ein Stelle als Adjutant bei dem Feldmarschallleutnant Graf Nostitz an. Im Jahr 1814 begleitete er Marie-Louise von Österreich und Napoleon Franz Bonaparte bei ihrer Flucht von Rom nach Wien. Er kehrte 1819 nach Preußen zurück und lebte seit 1826 unabhängig in Berlin. Dort beschäftigte er sich mit wissenschaftlichen Studien und litterarischen Arbeiten. Berühmt wurde Leopold von Zedlitz-Neukirch vor allem durch die Herausgabe des Neuen preussischen Adels-Lexicons.
Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Leopold_von_Zedlitz-Neukirch&oldid=62172721
Das Neue Preussische Adels-Lexicon besteht aus fünf Bänden:

  1. A – D
  2. E – H
  3. I – O
  4. P – Z
  5. Supplement-Band
  6. 2. Supplement

Die ersten vier Bände stehen online zur Verfügung. Zum einen als djvu-Dateien bei der Kujawsko-Pomorska Digitale Bibliothek:

zum anderen bei Google-Books als PDF-Dateien:

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*