Neuerscheinungen aus Mecklenburg

Mitteilungen des Vereins für mecklenburgische Familien- und Personengeschichte e. V., Heft 45

Obwohl auf dem Heft das Erscheinungsdatum Oktober 2020 steht, war es heute schon im Briefkasten. Dem MFP ist wieder ein sehr interessantes Heft gelungen.

Aus dem Inhalt:

  • Geleitwort des 1. Vorsitzenden
  • Vorstellung neuer Vereinsmitglieder
  • Geert Ruickholdt: Rudolf Tarnow – ein Parchimer Jung‘
  • Wolfgang Kaelcke: Luthers Schützling
  • Dirk Schäfer: Das Calsow’sche Epitaph in der Kirche zu Hohenkirchen
  • Detlef Zeh: Schicksal eines vermissten Poelers nach 137 Jahren aufgeklärt.
  • Manuela Colombe: Suchanzeige Familie Grosse
  • Dirk Schäfer: Das Metelmann-Archiv
  • Andre Adam: MittsommerRemise 2020
  • Dirk Schäfer: Von Admannshagen nach Byzanz

Andreas Parlow: Geschichte des Kirchspiels Basse und aller eingepfarrten Ortschaften

Auswertungen und Ergänzungen zum Ortsfamilienbuch Basse

Es ist ein kleines aber sehr nützliches Buch, das Andreas Parlow hier vorlegt, nachdem das von ihm erstellte Ortsfamilienbuch zum Kirchspiel Basse auf der Webseite des MFP als Onlinedatenbank veröffentlicht hat. Er veröffentlicht hier die dazugehörige Geschichte aller Orte dieses Kirchspiels und ihrer Bewohner. Der Hauptaugenmerk bei den Familiengeschichten liegt hier naturgemäß auf den adligen und grundbesitzenden Familien. Für die tatsächlichen Lebensumstände der großen Masse der Dorfbewohner sind einfach keine Quellen verfügbar. Eine ausführliche Beschreibung der Kirche ist ebenso enthalten, wie Lebensbeschreibungen der Pfarrer seit der Reformation. Ein Namens- und ein Ortsregister komplettiert das Buch. Es ist tatsächlich eine gute Idee, die reine Aufzählung der Einwohner ins Internet auszulagern. Dieses dadurch sehr kompakte Buch findet dadurch vielleicht auch Leser, die sich nie ein Ortfamilienbuch kaufen würden.

1
Comment
  1. Andreas Parlow sagt:

    Danke Dirk, genau das war der Hintergrund: die reinen Personendaten allen zugänglich zu machen und aus den vielen Geschichten ein Büchlein zu machen. Das Buch wäre wohl nicht erschienen, wenn ich die unveröffentlichte Chronik, geschrieben durch die Pastoren, nicht hätte benutzen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*