Wo kommt welcher Nachname vor?

Wer sich mit der Familienforschung beschäftigt, den interessiert auch oft, wo welcher Familienname vorkommt. Eine regionale Häufung bedeutet oft neue Anhaltspunkt für die Forschung, da es nicht unwahrscheinlich ist, dass die Vorfahren dann aus dieser Region kommen. Sicherlich ist dies bei Namen wie Müller, Meier oder Schmidt aufgrund der deutschlandweiten Verbreitung nicht besonders sinnvoll, bei seltenen Namen kann dies aber eine große Hilfe sein.

Verein für Computergenealogie Geogen Karte zum Namen

Zur Visualisierung gibt es mittlerweile mehrere Anbieter. Der neueste ist der Verein für Computergenealogie. Auf der Seite https://nvk.genealogy.net/map werden zur Visualisierung die Deutschen Verlustlisten des 1. Weltkrieges und die Telefonbuch-CD von 1996 genutzt. So kann auch die zeitliche Entwicklung der Namensverteilung dargestellt werden.

Weitere Anbieter sind: https://www.kartezumnamen.eu/ und Geogen. Geogen zeigt optisch anspruchsvoll die Verteilung in den heutigen Grenzen der Bundesrepublik an, während sich der Verein für Computergenealogie aufgrund der Angaben aus den Verlustlisten des ersten Weltkrieges zumindest bei den Angaben zu der Verbreitung 1890 auf die Grenzen des damaligen Deutschen Reiches bezieht. Die Seite Karte zum Namen kann nicht nur Namen in Deutschland darstellen, sondern auch in Frankreich, Italien, der Republik Irland, Rumänien, Spanien und dem Vereinigtes Königreich.

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*