Mitteilungen des Vereins für mecklenburgische Familien- und Personengeschichte e. V. – Heft 34

mfp_2015-03.jpg

Heute im Briefkasten: Das Heft 34 der Mitteilungen des Vereins für mecklenburgische Familien- und Personengeschichte e. V.

Neben vielen Vereinsnachrichten enthält das Heft auch einige genealogische Beiträge:

  • Bärbel Kitzerow: Das angebliche Findelkind
  • Prof. Dr. Peter Clemens: Der gesamte europäische Hochadel hat jüdische Vorfahren
  • Andreas Parlow: Die Birckholtz-Trompete von Belitz
  • Dirk Schäfer: Der besondere Zufallsfund
  • Dirk Schäfer: Kai-Uwe von Hassel – ein Politiker mit Mecklenburger Wurzeln

Ein gelungener Einstand des neuen Redaktionsteams. Interessante Artikel, schade nur, dass gerade der Artikel zu den jüdischen Vorfahren des europäischen Hochadels mit nur wenigen unkonkreten Quellen gesegnet ist. Die Mitglieder des Mecklenburgischen Vereins für Familien- und Personengeschichte e. V. erhalten das Heft im Rahmen ihrer Mitgliedschaft.

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*