Archion Newsletter August 2019

Der 71. Deutsche Genealogentag in Gotha

Freitag, 13.09.2019 − Sonntag, 15.09.2019


Das größte Treffen von Ahnen- und Familienforschenden im deutschsprachigen Raum findet in diesem Jahr in Gotha in Thüringen statt. Von Freitag, 13.09. bis Sonntag, 15.09. haben Forschende die Möglichkeit sich zu informieren und auszutauschen. Sie können Neues entdecken, sich unverbindlich und kostenlos über analoge und digitale Forschungsmöglichkeiten, DNA-Genealogie und Datenbanken beraten lassen. Nutzen Sie diese wertvolle Möglichkeit und kommen Sie vorbei. Archion ist wie immer ebenfalls mit einem Informationsstand vertreten. Wir freuen uns auf Sie!

Veranstalter in diesem Jahr: Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen e.V.

Ort: Stadthalle Gotha, Schützenplatz 1, 99867 Gotha

Mehr Informationen: https://71dgt19.agt-gen.de/

Neue Kirchenbücher bei Archion

Was ging in den vergangenen Wochen online?

  • Bayern: Landeskirchliches Archiv der Evang.-Luth. Kirche – 185 Kirchenbücher aus 17 Orten
  • Lippe: Archiv der Landeskirche – mehr als 20 Kirchenbücher aus 7 Orten
  • Baden: Landeskirchliches Archiv Karlsruhe – 230 Kirchenbücher aus 144 Orten
  • Oldenburg: Archiv der Evang.-Luth. Landeskirche – mehr als 80 Kirchenbücher aus 8 Orten

Was wird derzeit importiert?

  • Berlin, Brandenburg, schlesische Oberlausitz: Landeskirchliches Archiv in Berlin

Was kommt im Anschluss?

  • Hannover: Landeskirchliches Archiv
  • Sachsen: Landeskirchliches Archiv der Evang.-Luth. Landeskirche
  • Lippe: Archiv der Landeskirche
  • Oldenburg: Archiv der Evang.-Luth. Landeskirche
  • Bayern: Landeskirchliches Archiv der Evang.-Luth. Kirche
  • Rheinland: Archiv der Evang. Kirche

Aktuelle Übersicht neuer Digitalisate

Eine engagierte Unternehmerin

Caroline Pfaff wurde als viertes Kind des Instrumentenmachers Georg Michael Pfaff am 30. August 1854 in Kaiserslautern geboren. Ihr Vater gründete später die berühmte Nähmaschinenfabrik Pfaff. Nach dem frühen Tod ihres Bruders Jakob (1856–1889) trat sie in den väterlichen Betrieb ein, der mittlerweile zu einem modernen Industrieunternehmen herangewachsen war. Nur wenige Jahre später verstarb ihr Vater und 1917 auch ihr zweiter Bruder Georg. Lina Pfaff führte das weltweit agierende Unternehmen daraufhin bis 1926 mit großem Erfolg allein. Als erste Frau bekam sie 1924 den Ehrentitel Kommerzienrätin von der bayerischen Staatsregierung verliehen und wurde zur Ehrenbürgerin der Stadt Kaiserslautern ernannt. Erst mit 72 Jahren wird sie von ihrem Neffen Karl Pfaff (1889–1952) in der Geschäftsführung abgelöst. Die engagierte Unternehmerin starb drei Jahre später am 17. Juni 1929. Bei den Bewohnern Kaiserslauterns war sie vor allem für ihr großes Herz bekannt – sie schuf mehrere soziale Einrichtungen, darunter eine Wohnsiedlung.

Entdecken Sie jetzt kostenlos ihren Geburtseintrag: Lina Pfaff entdecken

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*