Nachfahren Philipp Melanchthons

Neu in meiner genealogischen Bibliothek:

Nachfahren Philipp Melanchthons: Eine genealogische Sammlung

Zusammenstellung von Otto Beuttenmüller, Ergänzt und bearbeitet von Peter Bahn

Verlag Regionalkultur, Ubstadt-Weiher, 1997, ISBN 3-929366-45-2

Philipp Melanchthon (eigentlich Philipp Schwartzerdt; * 16. Februar 1497 in Bretten; † 19. April 1560 in Wittenberg) war neben Martin Luther der zweite große Reformator in Wittenberg. Nach den Lutheriden und den Cranachiden sind mit dem Nachkommenbuch auch die Nachfahren Melanchthons veröffentlicht.

Im Nachkommenbuch werden 19 Generationen Nachkommen aufgeführt, sie führen in das intellektuelle Bürgertum und den Adel. Leider fehlt dem Buch die üblichen Verzeichnisse wie Orts- und Namensindex. Dies ist umso mehr bedauerlich, da es dem Autor bei der Bearbeitung aufgefallen wäre, dass die Namen eine Menge Schreibfehler enthalten, die nicht erkannt werden können, wenn man die Familien nicht kennt. Trotz dieser kleinen Mängel ist es ein notwendiges und nützliches Buch. Den fehlenden Namensindex habe ich unter veröffentlicht.

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*